Warum Glasfaser?

Das Internet ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Neben den ganz offensichtlichen Anwendungen wie der Informationsbeschaffung aus Onlinequellen oder dem normalen Surfen, kommen immer mehr Dienste und Anwendungsfelder hinzu. Auch im Bereich Smart-Home nutzen immer mehr Geräte einen Internetanschluss. Sei es Kühlschrank und Heizung, Jalousien oder Alarmanlagen, eine Vernetzung unterstützt bestehende Funktionen und macht das Leben der Nutzer komfortabler. Die ohnehin schon großen Datenpakete müssen – um die Technologien optimal nutzen zu können – mit einer bestimmten Geschwindigkeit übertragen werden. Diese Geschwindigkeit wird bei (Parallel-) Nutzung mit einer kupferbasierten Internetverbindung weiter eingeschränkt bis, eine Nutzung nahezu unmöglich ist.

Hier kommt die Glasfaser-Technologie ins Spiel. Sie kann die Datenpakete mit Lichtgeschwindigkeit übertragen. Ist ihr Haushalt direkt mit einem Glasfaseranschluss ausgestattet (FTTH/B), gibt es keine Übertragungsprobleme mehr. Unabhängig von Datenpaketgröße, Anzahl der Nutzer oder Entfernung zum nächsten Verteilerkasten.
Hinzu kommt, dass die Menge der zu übertragenden Daten zukünftig immer weiter steigen wird. Daher ist es umso wichtiger, jetzt die zukunftsfähige Glasfaser-Infrastruktur zu bauen!

Verschiedene Akteure

Im Breitbandausbau sind etwa 66 Akteure aktiv. Dazu zählen Breitbandzweckverbände, die in der Regel öffentlich geförderte Projekte umsetzen sowie Stadtwerke und alle privaten Anbieter. Die geförderten Ausbauprojekte werden in aller Regel nur dann umgesetzt, wenn so viele Bürgerinnen und Bürger wie möglich mitmachen und die sogenannte Anschlussquote erreicht wird. Unter der Anschlussquote ist eine Prozentzahl an Haushalten zu verstehen, die sich pro Ausbaugebiet für einen Glasfaser-Vertrag entscheiden. Denn im sogennanten Betreibermodell gehört das gebaute Netz Ihrer Gemeinde und damit den Bürgerinnen und Bürger. Und: Ihre Gemeinde braucht eine Planungsgrundlage und vor allem auch eine Planungssicherheit. Genauso brauchen aber auch alle anderen Akteure, also Stadtwerke und private Anbieter für ihre Investitionen verlässliche und und belastbare Anschlußzahlen, um so ein Projekt überhaupt in Angriff nehmen zu können.

Was ist eigentlich ein Glasfaserkabel?

Das Material Glasfaser wird für die Leitung von Lichtwellen und die Übertragung von Daten genutzt. Die Glasfasern werden aus hochreinem Quarzglas gewonnen und dann zu feingezogenen, haudünnen Fäden – den Glasfasern – verarbeitet. Ein einzelnes Glasfaserkabel ist dabei nur ungefähr halb so dick wie ein menschliches Haar. Die Glasfaserkabel, die bei Ihnen unterirdisch vor der Haustür entlang laufen sind zum Schutz von einem Glasmantel umgeben, der wiederum mit Kunststoff überzogen ist. Somit sind sie besonders alterungs- und witterungsbeständig, chemisch resistent und nicht brennbar.

Welche Vorteile haben die Glasfaserleitungen?

Der entscheidende Vorteil gegenüber metallischen Leitern, wie etwa dem Kupferkabel des Telefonnetzes lieg bei der verlustfreien Übertragung von sehr großen Datenmengen in sehr kurzer Zeit. Durch die Glasfaserverbindung die direkt bis ins Haus führt (FTTH/ FTTB – Fibre to the home/ Fibre to the building), wird der Datenstrom mit voller Kapazität übertragen. Denn, anders als bei Kupferleitungen, teilen Sie sich Ihre Leitung nicht mit Ihren Nachbarn. Bei Ihnen kommt genau die Datenmenge an, die Sie vertragliche bei Ihrem Betreiber gebucht haben. Auch die Leitungslänge bis in Ihr Haus spielt bei einer reinen Glasfaserverbindung keine Rolle mehr. Bei kupferbasierten Leitungen werden die Übertragungsraten geringer, desto weiter der jeweilige Anschluss vom sogenannten Verteilerkasten entfernt liegt. Die Signalübertragung in Kupferkabeln kann darüber hinaus, beispielsweise durch elektromagnetische Einflüsse, erheblich gestört werden. Da das Glasfaserkabel nicht elektrisch leitend ist, besteht auch keine Gefahr oder Beeinträchtigung durch Blitzschläge oder sonstige Überspannungen. Mit der Glasfaser läuft der Datenaustausch nahezu mit Lichtgeschwindigkeit.

Glasfasertechnologie ist zudem auch wirtschaftlich. Eine Glasfaserleitung bis ins Haus (FTTH/ FTTB) ist für Hauseigentümer und Immobilienbesitzer interessant, denn sie steigert den Wert einer Immobilie und macht sie attraktiver. Für viele ist ein „guter Internetanschluss“ heute zu einer Voraussetzung für Wohnort oder beispielsweise für das Mieten einer Ferienwohnung geworden. Ein direkter Glasfaseranschluss ans Haus wertet neben einzelnen Immobilien ganze Orte auf. Das ist zukunftsfähig. Nicht nur bis zum nächsten Trend, sondern weit darüber hinaus.

Besonders für Unternehmen sind Interverbindungen von Bedeutung, die zuverlässig und stabil sind und hohe Datenmengen übertragen können. Gerade kleine und mittlere Unternehmen sind darauf angewiesen, wettbewerbsfähig zu sein und so Arbeitsplätze erhalten zu können.

Vorteile im Überblick:

Belastbar:

Große Datenmengen können mit 1000Mbit/s schnell und verlustfrei übertragen werden. Es gibt auch für anspruchsvolle Mehrpersonenhaushalte mehr als genug Kapazitäten.

Konstant:

Die Geschwindigkeiten beim Down- und Upload sind gleichbleibend. Es gibt keine sinkenden Datenraten mit zunehmender Nutzerzahl. Bei größeren Entfernungen zum Verteiler oder bei Stoßzeiten kommt es zu keinem Leistungsabfall.

Stabil:

Die Verbindungen sind unanfällig für Störungen von außen.

Zukunftsfähig:

Die Technologie ist noch lange nicht am Limit und hat enormes Ausbau-Potenzial. Die Glasfaser als Infrastruktur bleibt erhalten und bietet genug Reserven für die Zukunft (mehrere tausend Mbit/s).

Wirtschaftlich:

Glasfaser lohnt sich. Ein Anschluss wirkt sich positiv auf den Wert von Immobilien aus.

Darum Glasfaser!

Attraktivität des ländlichen Raums
Galt früher die Lage als entscheidendes Kriterium von Immobilien und Orten ist heute die verfügbare Bandbreite immer wichtiger. Das Internet gehört zum Leben dazu – auch oder gerade in ländlichen Regionen. Abwanderung ist ein schleichender Prozess, diesen gilt es aufzuhalten. Machen Sie gemeinsam Ihr Dorf fit für die Zukunft.

Glasfaser als Daseinsvorsorge
Gerade in ländlichen Regionen ist eine Glasfaserverbindung der entscheidende Standortvorteil. Sie kann helfen die Landflucht jüngerer Bürger/-innen und die Abwanderung von Betrieben entscheidend zu verringern. Viele wollen gar nicht weg vom Land, Ihnen bleibt aber aufgrund der Arbeitsplatzsituation keine andere Wahl. Dieser Prozess zieht langfristig viel nach sich, z.B. den Erhalt von Grundschulen und KiTas etc.

Neue Kommunikationsmöglichkeiten / Videokonferenz statt Dienstreise
Neue Kommunikationsmöglichkeiten mit der Familie, mit Freunden und Bekannten oder beruflich in Meetings und Besprechungen. Nicht immer sind die, die man gerade erreichen will, vor Ort. Hier helfen Anwendungen der Video-Telefonie, wie beispielsweise Skype, weiter. Durch stabile und datenstarke Internetverbindungen sind Live-Videoübertragungen kein Problem mehr und die nächste Geschäftsreise kann durch eine Online-Konferenz ersetzt werden. So wird zusätzlich auch die Umwelt enorm entlastet.

Pendlerströme reduzieren, Homeoffice, Umweltschutz
34.694 Kilometer Stau alleine in Schleswig-Holstein in 2017 – Tendenz steigend. Mit einer eigenen Glasfaserverbindung können auch von zu Hause große Datenmengen verschickt und empfangen werden. Homeoffice-Lösungen schonen neben den Pendlern vor allem auch die Umwelt.

Intelligente Haustechnik
Intelligente Haustechnik kann zur Sicherheit und Kontrolle Ihres zu Hause beitragen. Sie können während ihrer Abwesenheit ihr Zuhause per Internetkamera überwachen oder Licht und Heizung von unterwegs steuern. Hinzu kommt die Vernetzung verschiedener Hausgeräte. Der Energiebedarf kann so z.B. gemessen und gesteuert werden, um Energie und Kosten zu sparen.

Telemedizin und Pflege
Die ärztliche Versorgung auf dem Land wird immer knapper. Hier kann Telemedizin ein Teil der Lösung sein, wie z.B. das Monitoring der Vitalwerte aus der Ferne, Routineuntersuchungen oder die Zuschaltung des Facharztes. Die Überwachung von Herzschrittmachern oder die Übertragung von Röntgenbildern sind längst gängige Anwendungen, wenn Verbindungen bestehen, die so große Datenmengen auch übertragen können. Gerade in ländlichen Regionen können diese Techniken ein wichtiger Bestandteil in der medizinischen Versorgung werden. Auch die Pflege kann durch online Anwendungen revolutioniert werden. Zudem brauchen auch heutige Landärzte vor Ort sehr schnelle Internetverbindungen, um medizinische Daten einsehen und weiterleiten zu können.

Fernsehen wurde neu erfunden
Streaming-Dienste, Live-Streams und Mediatheken haben sich in den letzten Jahren durchgesetzt. Unabhängig von Öffnungszeiten oder Ausleihfristen kann heute mit einer schnellen, stabilen Internetverbindung nahezu jede TV-Produktion online geschaut werden. VR-Brillen, virtuelle Reisen und Ultra HD-TV werden ebenfalls immer beliebter.

Digitale Behörde
In der Verwaltung spielt die Digitalisierung eine immer größere Rolle. In Zukunft sollen zahlreiche Behördengänge online erledigt werden können, sodass Fahr- und auch Wartezeiten entfallen.

Digitalisierung der Bildung
Für modernen und zukunftsorientierten Unterricht benötigen Schulen eine schnelle und zuverlässige Internetverbindung, die auch der Nutzung durch hunderte Schüler/-innen und Lehrer/-innen Stand halten kann. In der Schule, im Studium oder in der Ausbildung ist es zur Voraussetzung geworden, auch zu Hause einen Internetanschluss zur Verfügung zu haben. Die Digitalisierung (E-Learning) ist heute ein Bestandteil der Bildung geworden und benötigt als „virtueller Klassenraum“ hohe Bandbreiten. Zudem arbeiten auch die Verwaltungen immer digitaler.

Glasfaser als grundlegende Infrastruktur
Ob Mieter, Vermieter, Käufer oder Bauherr alle setzen Infrastrukturen wie Wasser, Wärme und Strom voraus – in der (nahen) Zukunft wird auch ein breitbandiger Internetanschluss dazugehören.

Nachhaltige Infrastruktur
Natürlich erfordert FTTH zunächst Investitionskosten und den Bau der Infrastruktur – diese ist aber nachhaltig und wird den Datenmengen der nächsten Jahrzehnte gerecht.

Geliefert wie gebucht
Bei Kupferleitungen hängt die zu Ihnen gelieferte Bandbreite vor allem von der Leitungslänge und der Auslastung ab. Mit FTTH-Verbindungen gibt es kein „bis zu“ mehr. Sie erhalten exakt die Leistung, die Sie gebucht haben und bezahlen – unabhängig von der Entfernung zum nächsten Verteilerkasten und der Nutzerzahl.

Marktübliche Preise
Die angebotenen Tarife in Schleswig-Holstein für FTTH sind vergleichbar mit den bisherigen der Telekommunikationsbranche. Bei Ihrem gebuchten Internetpaket erhalten Sie zudem die garantierte Leistung, die Sie auch gebucht haben. Beim Vergleich zwischen „Preis pro Mbit/s“ ist FTTH deutlich besser.

Glasfaser als Basis für Mobilfunknetz 5G
Wenn wir heute von Mobilfunkgeneration 5G reden, reden wir von Mobilfunkmasten, für die eine Glasfaserinfrastruktur zwingend erforderlich ist.

Digitalisierung und Industrie 4.0
Die Digitalisierung bietet jeder Branche Chancen und Vorteile. Die Vernetzung innerhalb von Firmen und Verwaltungen aber auch zwischen diesen nimmt immer weiter zu. Datenmengen können nahezu in Echtzeit ausgetauscht werden. Zudem sind hohe Bandbreiten unabdingbar für neue Innovationen in allen Bereichen.

Wir können uns heute noch gar nicht vorstellen, welche Datenmengen und welche Anwendungen in (naher) Zukunft Teil unseres Alltags geworden sind. Alleine von 1997 bis 2020 wird ein Anstieg des weltweiten Datenverkehrs um das 7000fache von dem Netzwerkausrüster Cisco prognostiziert. Die Datennetze müssen daher immer besser werden. Ein reines Glasfasernetz bietet die einzig zukunftsfähige Infrastruktur.

 

Neuste Entwicklungen