Ausbaustand in Schleswig-Holstein

BISH – Breitband-Informationssystem Schleswig-Holstein

Das Breitband-Informationssystem BISH ist die zentrale Geodatenplattform zur Breitbanderschließung in Schleswig-Holstein.
Um das Ziel eines flächendeckenden Glasfasernetzes in Schleswig-Holstein bis 2025 zu erreichen, ist eine zentrale Geodatenplattform, die alle relevanten Breitband-Informationen in einem System bereitstellt, unverzichtbar. Das BISH integriert alle diese Informationen und löst die bisherigen Anwendungen Breitbandatlas, Baustellenatlas und Glasfaseratlas ab.

Ziel des BISH ist es, die Breitbanderschließung und Infrastruktur sowie zusätzliche breitbandrelevante Informationen räumlich transparent darzustellen. Bürger, Unternehmen und vor allem auch alle Initiativen, die sich mit dem Breitbandausbau in Schleswig-Holstein befassen, erhalten einen schnellen und einfachen Zugang zu den Informationen.

Für die zahlreichen kommunalen Breitband-Initiativen ist das BISH gleichzeitig auch ein Planungswerkzeug, das es ermöglicht, neben den vorhandenen Daten auch eigene Planungsdaten zu integrieren oder direkt über eine Editierfunktion zu erfassen und zu verwalten. Dazu ist zukünftig ein interner Bereich vorhanden, der nach der Online-Anmeldung für den Nutzer freigeschaltet wird.

Das BISH ist ein lebendes System. Weiterentwicklungen und neue Datenintegrationen werden über das eigene Nachrichtensystem kommuniziert. Die Entwicklung und Programmierung des BISH 2.0 wird vom Land Schleswig-Holstein mit Mitteln aus dem Sondervermögen für Projekte mit landesweiter Bedeutung gefördert.

Historie:

Bereits seit seiner Gründung 2010 setzt das BKZSH konsequent Geodaten in allen Beratungs- und Planungsmaßnahmen ein. Mitte 2014 wurde mit dem BISH (Breitband-Informationssystem Schleswig-Holstein) eine neue Geodatenplattform als Auskunftssystem für den interessierten Bürger und Planungswerkzeug für die kommunalen Breitbandprojekte an den Start gebracht. Der Betrieb und die Weiterentwicklung des BISH gehören zu den zentralen Aufgaben des BKZSH. Neben der umfangreichen Auskunftsfunktion ist das Ziel des BISH, die Infrastrukturanbieter zu koordinieren, um daraus Kooperationen zur Nutzung aller Synergien im Tiefbau und in der Planung von Netzen zu entwickeln. Nur so kann ein kostengünstiger Ausbau der Netze in Schleswig-Holstein gelingen.

Breitband-Informationssystem Schleswig-Holstein

ZISH

ZISH – Zensus-Informationssystem Schleswig-Holstein

Die Ergebnisse des Zensus 2011 sind für Kommunen, die im Rahmen des Projektes „Baublockkataster Schleswig-Holstein“ dem BKZSH die Zustimmung zum Zensusdatenabruf beim Statistikamt Nord erteilt haben, als Dienstleistung des BKZSH, kartographisch aufbereitet worden. Auf georeferenzierte Gemeindeteile aggregiert, sind im Zensus-Informationssystem (ZISH) für autorisierte Nutzer hochaufgelöste Datenbestände zu den Themen Bevölkerung, Haushalt, Wohnung und Gebäude zum Stichtag 9. Mai 2011 hinterlegt. Detailliertere Informationen, beispielsweise zur Altersstruktur der Bevölkerung oder zur Haushaltsgröße etc., können über die Abfragefunktionalitäten des Systems erhalten werden.

Ein autorisierter Personenkreis der teilnehmenden Kommunen kann sich darüber hinaus für den internen Zugang des ZISH registrieren. Die Kommunen haben zudem die Möglichkeit, die Originaldaten als Standardauswertung des Zensus und die dazugehörigen Geometrien beim BKZSH zu beziehen.

Zum ZISH

VERANSTALTUNGEN
Breitbandforum am 5.6.2019 in der Stadthalle Neumünster
28 Februar 2019

Sehr geehrte Damen und Herren, Wir wollen weiter Tempo machen, um  das Ziel der weitgehend flächendeckenden Glasfaserversorgung bis 2025 zu […]